Auf der Seite des Bayerischen Rundfunks findest Du eine Zusammenfassung, was im Moment erlaubt ist und was nicht.

Im unteren Bereich finden Sie Informationen dazu, wie Sie sich im Falle von Präsenzunterricht verhalten sollen, wenn Ihr Kind Krankheitssymtome zeigt

Hier folgen die Links zu den Homepages und Padlets der Lehrkräfte (nach Klassen und Fächern)


Hallo, Du? - Ja, Du! Hast Du Ärger zu Hause? Stress mit Deinen Geschwistern? Fällt Dir die Decke auf den Kopf? Oder willst Du einfach mal quatschen? 

Dann schreib der Jugendsozialarbeiterin Fr. Rödel, sie ist immer für Dich da!

Nummer: 0151 11300531 (gerne per WhatsApp)

 

 

 

 Wann muss Ihr Kind im Falle des Präsenzunterrichts daheim bleiben?

 

Kranken Schülerinnen und Schülern mit akuten Krankheitssymptomen wie Fieber, Husten, Kurzatmigkeit, Luftnot, Verlust des Geschmacks-und Geruchssinns, Hals-oder Ohrenschmerzen, (fiebriger) Schnupfen, Gliederschmerzen, starke Bauchschmerzen, Erbrechen oder Durchfall ist der Schulbesuch nicht erlaubt. Ein Schulbesuch ist erst wieder möglich, wenn die Schülerin bzw. der Schüler 24 Stunden keine Krankheitssymptome mehr zeigt (bis auf leichten Schnupfen und gelegentlichen Husten), die Schülerin bzw. der Schüler 24 Stunden fieberfrei war, zusätzlich ein entsprechendes ärztliches Attest oder ein negativer Covid-19-Test (PCR-oder AG-Test) vorliegt (Entscheidung über Erforderlichkeit trifft Arzt).

 

Darf Ihr Kind mit leichten, neu aufgetretenen und nicht fortschreitenden Erkältungssymptomen(Schnupfen ohne Fieber, gelegentlicher Husten) in die Schule gehen?

 

Für Schülerinnen und Schüler ab der Jahrgangsstufe 5 gilt: Ab dem Tag, an dem die Symptome aufgetreten sind, ist der Schulbesuch nicht erlaubt. Der Schulbesuch ist erst wieder möglich,wenn nach mindestens 48 Stunden nach Auftreten der Symptome kein Fieber entwickelt wurde und im häuslichen Umfeld keine Erwachsenen an Erkältungssymptomen leiden bzw. bei diesen eine Sars-Cov2 Infektion ausgeschlossen wurde.