AKTUELLES

 

 

Nutzung von WhatsApp durch Schüler

 

Sehr geehrte Eltern,

 

in letzter Zeit häufen sich Beschwerden an die Schulleitung, die direkt oder indirekt mit dem Kommunikationsverhalten von Schülerinnen und Schülern in Chats des Messaging-Dienstes WhatsApp zu tun haben, sei es, weil Verstöße gegen das Recht am eigenen Bild zu befürchten sind, sei es, weil Fälle von Mobbing vermutet werden.

Ich weise Sie hiermit auf die Rechtsgrundlage im Umgang mit WhatsApp hin. In den Nutzungsbedingungen heißt es dazu:

 „Wenn du in einem Land in der Europäischen Region lebst, musst du mindestens 16 Jahre alt sein, um unsere Dienste zu nutzen oder das in deinem Land für die Registrierung bzw. Nutzung unserer Dienste erforderliche Alter haben. (…) Zusätzlich zu der Anforderung, dass du nach geltendem Recht das zur Nutzung unserer Dienste erforderliche Mindestalter haben musst, gilt Folgendes: Wenn du nicht alt genug bist, um in deinem Land berechtigt zu sein, unseren Bedingungen zuzustimmen, muss dein Erziehungsberechtigter in deinem Namen unseren Bedingungen zustimmen.“ (Stand: 26.11.2018; Quelle: https://www.whatsapp.com/legal?lang=de# terms-of-service)

Das bedeutet, dass man mindestens 16 Jahre alt sein muss, um den Dienst zu nutzen, auch wenn vom Mutterkonzern Facebook Inc. das Nutzeralter nicht überprüft wird.

Wir als Schule betrachten es als unsere Aufgabe, die uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen im Umgang mit neuen Medien pädagogisch zu begleiten. Dazu gehört auch, auf die rechtliche Seite der Nutzung hinzuweisen. Wenn Sie als Eltern Ihrem Kind die Verwendung von WhatsApp erlauben, stehen Sie in der Pflicht, den Aufenthalt in Chatgruppen zu kontrollieren und die Verantwortung für deren Verlauf zu übernehmen. Hilfestellungen für eine verantwortungsvolle Begleitung Ihrer Kinder beim Thema WhatsApp und Co. finden Sie z.B. auf klicksafe.de.

In besonders schwerwiegenden Fällen von Mobbing steht es Ihnen natürlich frei, die Polizei einzuschalten. Für Sachverhalte, die geneigt sind das Schulklima zu beeinträchtigen, behalten wir uns vor, schuldisziplinarische Maßnahmen zu ergreifen.

Im Sinne einer konstruktiven Erziehungspartnerschaft hoffe ich, dass wir unsere Schülerinnen und Schüler weiterhin zu einem respektvollen Umgang miteinander erziehen können.

 

 

 

"PIT" -Prävention im Team: MS WUN ist eine von vier ausgewählten Schulen in Oberfranken!

 

Die neue Phase von PIT - Prävention im Team - hat als PIT II inzwischen seit seinem Neustart im Frühjahr 2011 an vielen Schulen in Bayern Fuß gefasst. PIT II wurde allen Schulen der Sekundarstufe I als mögliche Form der schulischen Gewaltprävention mit außerschulischen Partnern – insbesondere der Polizei – zugesandt. Die Nachfrage von schulischer Seite ist nicht zuletzt auch auf die große Bedeutung der Themen „Mobbing“ und „Medien und Gewalt“ zurückzuführen. Die bayerische Polizei bietet auch für das Schuljahr 2018/19 an, PIT II mit einer begrenzten Anzahl von Schulen besonders intensiv durchzuführen. Unsere Schule ist dabei!

 

 

Anthony Fleischmann, 9b, neuer Schülersprecher. Herzlichen Glückwunsch zur Wahl!

 

 

Vivian Schmidt wurde zur stellvertretenden Schülerlandkreissprecherin gewählt. Gratulation!

 

 

"Coaching Schulverpflegung" startet im neuen Schuljahr! Wir werden ab September 2018 ein Schuljahr lang von der regionalen Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung und einem erfahrenen Coach fachlich unterstützt und begleitet. Die Schule macht sich damit auf den Weg, die Mittagsverpflegung gesundheitsförderlich, wertgeschätzt, nachhaltig und wirtschaftlich zu gestalten. Näheres dazu unter dem Menupunkt "Schulverpflegung".

 

 

"Theaterprojekt Herzwerker": Das Gesundheits- und Sozialministerium finanziert ein Projekt, bei dem ausgewählte Schüler unserer Schule im Rahmen der Berufsorientierung teilnehmen können. In einer Theaterwoche erhalten die Schülerinnen und Schüler Einblicke in die Berufsfelder Altenpflege/ Kindertagesbetreuung, Jugend- und Behindertenhilfe. Diese Berufe stiften Sinn und sind eine unverzichtbare Säule in unserer Geselllschaft.

Ablauf:

  • Casting der Schüler: Donnerstag, 24.01.2019, Schüler/innen aus den 8. und 9. Klassen.
  • Theaterprobe (1 Woche)
  • Öffentliche Aufführungen und Schulaufführung